Dokumente

 

Deutschland

  • DE – 2022 – Grenzen überschreitende Hilfen brauche einen fachlichen Rahmen. Ulla Peters
    Artikel erschienen im Sammelband “Grenzen Los Erziehen. Erfolgreiche Jugendhilfe in Europa” , ZIEL Verlag (ISBN 978-3-96557-097-9, www.ziel-verlag.de). 256 Seiten kosten 24,80 Euro. Unter der ISBN 978-3-96557-098-6 ist die Publikation auch als E-Book erhältlich.
  • DE – 2021 – Kindeswohl- Definition und Bedeutung des Begriffs im Familienrecht.  Das “Kindeswohl” ist ein unbestimmter Rechtsbegriff, der im Familienrecht, Adoptionsrecht, Jugendrecht und Scheidungsfolgenrecht von immenser Bedeutung ist und das allgemeine Wohlbefinden eines Kindes beschreibt. (Nur in deutscher Sprache)
  • DE – 2019 – Internationales Kindschaftsrecht,  Artikel veröffentlicht in Zeitschrift für Kindschaftsrecht und Jugendhilfe. Aktuelle Entwicklung der Aufgaben des Bundesamtes für Justiz (Nur auf Deutsch)

Belgien

  • BE – 2019 – Bericht des Generaldelegierten für Kinderrechte der Föderation Wallonien-Brüssel: Memorandum 2019 (Nur auf Französisch).
    BE – 2019 – “Der rote Faden“. Tool zur Sammlung und Übermittlung von Informationen für Jugendliche, die von einer Hilfs- oder Schutzmaßnahme betroffen sind (Nur auf Französisch).
    BE – 2016 – DG inclusiv 2025 – Aktionsplan der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Broschüre mit Informationen zur Umsetzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. (Nur in deutscher Sprache).
    BE – 2012 – 20 Jahre des Generaldelegierten für Kinderrechte – Der Generaldelegierte der Französischen Gemeinschaft für Kinderrechte (DGDE) ist eine unabhängige öffentliche Einrichtung, die in Belgien eingerichtet wurde (Nur in französischer Sprache).

Frankreich

Luxemburg

Großregion oder andere Länder

  • EU –  2022 – Jugendliche, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten, und die Rechte des Kindes

    OKAJU Editions – 31. März 2022 – ISBN 978-99987-911-0-7

    Die Neugestaltung des gesetzlichen Rahmens für den Jugendschutz in Luxemburg hat dazu geführt, dass das Spektrum der Rechte von Jugendlichen, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten, in mehreren europäischen Ländern erforscht wurde. Auf der Grundlage einer Reihe von Konferenzen, die von März bis Mai 2019 in der Cité judiciaire in Luxemburg stattfanden, sowie von Konsultationen mit Experten verschiedener Disziplinen und Verantwortlichen der Justizsysteme bietet diese Anthologie einen besonders aufschlussreichen Überblick über die internationalen normativen Grundlagen und die angewandte Justiz für Kinder und Jugendliche.

    Die Beiträge der Autorinnen und Autoren sind überwiegend auf Deutsch oder Französisch verfasst (mit einer kurzen Zusammenfassung auf Englisch).

    Das Buch wurde von Charel Schmit, Fanny Dedenbach, Renate Winter und Silvia Allegrezza herausgegeben und kann beim OKAJU in Luxemburg bestellt werden.

    Es besteht aus drei Teilen:

    1 – Die Kinderjustiz auf supranationaler und europäischer Ebene.

    2 – Nationale Perspektiven zur Entwicklung der Justiz für Kinder, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind.

    3 – Nationale Perspektiven für Luxemburg – Bestandsaufnahme, Stellungnahmen, Debatten und Herausforderungen.

  • ES – 2017 – Dépasser les frontières en protection de l’enfance. La coopération transfrontalière à l’exemple d’un groupe d’experts franco-allemand – Im Kinderschutz die Grenzen überwinden. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Beispiel einer deutsch-französischen Expertengruppe, Artikel veröffentlicht in der Sonderausgabe Nr. 1 der Zeitschrift RECERC, die dem Institut d’Estudis Catalans angeschlossen ist (Nur auf Französisch).
  • EU – 2012-2014 – SOPHIA-Lorraine: Grenzüberschreitendes Netzwerk für Bildung in sozialen Diensten und Ausbildung Kurze Beschreibung des Interreg-Projekts Sophia-Lorraine
 
 

Zeitschriften

  • Journal du droit des jeunes
    Eine Zeitschrift, die von “Jeunesse et Droit” herausgegeben wird. Dies ist ein Verein, der sich hauptsächlich mit Weiterbildungen befasst und neben anderen Aktivitäten eine monatliche Zeitschrift “Le Journal du Droit des Jeunes” (außer Juli und August) veröffentlicht. Die Zeitschrift beschäftigt sich mit verschiedenen Themen, vor allem unter deren juristischen Aspekten. Sie enthält Lehrmeinungen und Rechtsprechungen und richtet sich an Professionelle der Kinder- und Jugendhilfe.
    www.jeunesseetdroit.be/jdj/index.php
  • Reper’AJ
    Zeitschrift, herausgegeben von der Administration générale de l’aide à la jeunesse (Allgemeinen Verwaltung für Jugendhilfe) in der Föderation Wallonie-Brüssel. Ziel dieser Zeitschrift ist es, allgemeine Informationen über den Sektor in Bezug auf Entwicklungen und durchgeführte spezifische Projekte zu publizieren. Zielpublikum sind Fachleute des Jugendhilfesektors und mit diesem Sektor verbundene Dienstleister. Die Zeitschrift ist kostenlos auf der Website “aide à la jeunesse” zugänglich.
    http://www.aidealajeunesse.cfwb.be/index.php?id=298